Skip to main content

Hat die Golfuhr eine IP-Zertifizierung?

Wer sich damit beschäftigt, eine Golfuhr anzuschaffen wird bemerken, dass diese hohen Belastungen ausgesetzt sein wird. Witterungseinflüsse wie Regen oder Staub stellen eine Gefahr für die Uhr dar. Der Hersteller hat daher Schutzmaßnahmen dagegen zu treffen. Um nachzuweisen, dass die Modelle langlebig und belastungsfähig sind, lassen die Fabrikanten diese IP-zertifizieren. Es werden standardisierte Tests durchgeführt, welche den Nachweis über die Leistungsfähigkeit bringen. Auf diese Weise kann sich der Kunde sicher sein, dass eine Golfuhr gewählt wird, die nur selten zu reparieren ist. Mittel- und langfristig wird dadurch viel Geld gespart.

Hat die Golfuhr eine IP-Zertifizierung?

Um dies herauszufinden, gibt es unterschiedlichste Varianten.
Befindet man sich in einem Geschäft, welches Golfuhren vertreibt, wird schon ein Blick auf die Verpackung genügen. Dort werden vom Hersteller für den Kunden wichtige Informationen aufgedruckt. Wird dort nichts gefunden, ist einer der dort angestellten Verkäufer zu befragen. Das Personal verfügt über ein hohes Fachwissen und wird gerne die Kundenfragen beantworten. Um die richtige Antwort zu geben, stehen diesem auch Wege offen, die dem Kunden verschlossen bleiben.
Man kann sich dazu entscheiden, den direkten Kontakt mit dem Fabrikanten zu suchen. Dort gibt es Ansprechpartner, die sich auf um diese Art von Anfragen kümmern. Sie wurden dafür speziell ausgebildet.