Skip to main content

Golfuhr.net | Das Expertenportal

Kann eine Golfuhr mehr als die Zeit anzeigen?

golfuhr.net SonnenuntergangDas Gros der Golfuhren sind mit einem GPS-Empfänger ausgestattet. Zudem sind die Platzkarten von meist mehr als 30.000 Golfplätzen weltweit eingespeichert. Deshalb liefern die spezialisierten Uhren in der Regel per Knopfdruck oder Touchscreen Distanzangaben von der jeweiligen Position bis zum Grünanfang oder bis zur Hole, wobei die individuelle Steckposition der Fahne vorher am Display der Uhr eingestellt werden kann. Das bedeutet, dass beispielsweise Distanzen zum Grün, die den Golfer hauptsächlich interessieren, auch ohne einen separaten Laser-Entfernungsmesser auf dem Display ausgewiesen werden. Darüber hinaus bietet eine Golfuhr der neuesten Generation als Zusatzfunktion einen Schritt- und Kilometerzähler sowie eine drahtlose Verbindung zum Smartphone.

Bushnell Laser-Entfernungsmesser Tour V3

359,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar

Was macht die Golfuhr zur Golfuhr?

Das Herzstück einer Golfuhr der neueren Generation ist ihr eingebauter GPS-Empfänger sowie die Karten von meist mehr als 30.000 Golfplätzen weltweit. Hierdurch ist es möglich, dass die Uhr den jeweiligen Golfplatz selbst erkennt und Distanzen vom jeweiligen Standort zu vorprogrammierten Zielen wie Grünanfang, Grünmitte, Grünende oder zu der jeweils gesteckten Fahnenposition ermittelt und grafisch oder digital anzeigt. Diese Angaben sind wichtig für die „richtige“ Wahl des Schlägers beim Approach, also dem Schlag vom Fairway auf das Grün, um den Golfball möglichst nahe an die Fahne zu schlagen.

Es ist natürlich auch wichtig, dass die möglichen Funktionen der Golfuhr nicht gegen die offiziellen Golfregeln während eines Turniers verstoßen. Dieses könnte zu einer Disqualifikation des Spielers führen. Deshalb zeigen die Uhren zwar die Entfernungen zum Grün, zum Hindernis oder zu einem Dogleg im Fairway an, nicht aber die Richtung oder das Höhenprofil, weil das nicht mit den derzeitigen Golfregeln kompatibel wäre. Die GPS-Empfänger könnten prinzipiell auch Informationen über die Höhe über Normalnull liefern. Das wird allerdings durch die Betriebssoftware der Golfuhr unterdrückt, so dass keine Höhen über Normalnull oder der Höhenunterschied zwischen aktuellem Standort und Grün angezeigt werden.

Lassen sich Golfuhren in verschiedene Kategorien einteilen?

Die Bezeichnung einer Uhr als Golfuhr ist rechtlich nicht geschützt, so dass Golfuhren auch reguläre Uhren sind, die über keinerlei Zusatzfunktion für Golfer verfügen. sondern deren Gehwerk lediglich über einen verbesserten Stoßschutz verfügt. Das Spektrum der Sonderfunktionen, die eine Golfuhr bietet ist daher weit gefächert und reicht von Null-Zusatzfunktion bis zur Möglichkeit, Entfernungen zu Hindernissen, Doglegs und verschiedenen Positionen auf dem Grün anzuzeigen und sogar grafisch darzustellen. Weitere mögliche Zusatzfunktionen umfassen eine drahtlose Verbindung zum i-Phone oder Smartphone, wodurch mit einem entprechenden App eine umfassende Analyse der Runde und verschiedene Spielstatistiken möglich werden. Eine weitere mögliche Zusatzfunktion besteht darin, Wortnachrichten wie SMS oder Anrufe bei stummgeschaltetem Smartphone auf der Golfuhr zur Anzeige zu bringen.

Golfuhren lassen sich bezüglich der gebotenen Zusatzfunktionen in folgende Kategorien einteilen:

  • Keine Zusatzfunktion außer stoßfestem Gehäuse
  • Positionserfassung und digital/analog angezeigte Distanzen
  • Touchscreen mit Farbgrafiken zur Darstellung von Distanzen
  • Distanzermittlung plus Schwunganalyse
  • Distanzermittlung plus Schritt- und Kilometerzähler
  • Distanzermittlung plus drahtloser Verbindung zum Smartphone
  • Distanzermittlung plus diverser Sonderfunktionen plus Puls- und Fitnesskontrolle

Die beiden konkurrierenden Hauptanbieter Garmin und TomTom, die sich auf Entwicklung, Herstellung und Vertrieb GPS gestützter Anwendungen spezialisiert haben und einige wenige Newcomer sorgen für ständige Weiterentwicklungen – auch auf dem Gebiet der Golfuhr. Mit einer Ausweitung des möglichen Funktionsspektrums kann daher auch in Zukunft gerechnet werden.

Garmin Approach S2 GPS Golfuhr

159,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar
TomTom Golfer GPS-Uhr

199,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar
TomTom Golfer GPS-Uhr Premium Pack

201,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar

Vor- und Nachteile der Golfuhr gegenüber lasergestütztem Distanzmesser

Die GPS-gestützten Uhren haben gegenüber Laser-Messgeräten die unten aufgelisteten Vorteile. Der einzige Vorteil der Distanzmessgeräte liegt in der Möglichkeit, jede beliebige Entfernung auf und außerhalb des Golfplatzes messen zu können, wenn direkter Sichtkontakt besteht.

Vorteile der Golfuhr gegenüber Distanzmessgeräten:

  • Distanzen zu Hindernissen, Grünanfang, Grünmitte und Grünende werden gleichzeitig angezeigt
  • Anzeige der Distanzen unabhängig von Sichtkontakt
  • die Fähigkeit zur Distanzmessung kann mit Sonderfunktionen wie Schwunganalyse, Pulsmessung und einigen weiteren ergänzt werden

Kann ich mit meiner Golfuhr beliebige Entfernungen messen?

Nach den internationalen Golfregeln sind künstliche Hilfsmittel gemäß Regel 14-3 bei Wettkämpfen oder offiziellen Runden nicht erlaubt. Zu den unerlaubten Hilfsmitteln zählen auch Entfernungsmesser. Allerdings gestattet der DGV seit 2012 eine Ausnahme von dieser Regel. Bei Turnieren kann eine Platzregel Entfernungsmesser erlauben, die ausschließlich Distanzen anzeigen. Weitere Informationen wie Höhendifferenzen, Wind, Temperatur oder Vorschlag für den zu wählenden Schläger dürfen nicht gegeben werden, ansonsten droht Disqualifikation.

Typische Entfernungsmessgeräte, die aufgrund einer Platzregel auch für Turniere erlaubt sein können, arbeiten entweder auf Basis eines Lasers oder eines GPS-Empfängers. Laser basierte Entfernungsmesser ermitteln Distanzen direkt über die Laufzeit, die ein Laserstrahl benötigt, um das anvisierte Objekt zu erreichen und wieder als reflektierter Strahl vom Sendegerät aufgenommen zu werden. Es handelt sich um eine sogenannte optische Abstandsmessung, die auf direkte Sichtverbindung zum Zielobjekt angewiesen ist. Distanzmesser auf Basis GPS funktionieren vollkommen anders. Sie können nur Entfernungen im Gelände anzeigen, weil sie den jeweiligen Standort über die GPS-Sensoren ermitteln und mit einer bereits einprogrammierten Position vergleichen. Das bedeutet, dass GPS basierte Geräte ausschließlich auf vorprogrammiertem Gelände funktionieren. Beliebige Entfernungsmessungen außerhalb des Golfgeländes sind mit der Golfuhr oder anderen GPS basierten Geräten nicht möglich.

Ein großer Vorteil der GPS gestützten Golfuhr liegt darin, dass beim Approach die Distanz zur Fahne auch angezeigt wird, wenn kein direkter Sichtkontakt zum Grün bzw. zur Fahne wegen eines Hindernisses oder eines Doglegs besteht oder weil sich das Grün deutlich oberhalb befindet und nicht direkt einsehbar ist. Es können deshalb mit Unterstützung der Golfuhr präzise Blind Shots ausgeführt werden. Auch dichter Nebel kann die Golfuhr im Gegensatz zu Laser gestützten Distanzmessern nicht irritieren.

Kann ich meine Golfuhr auch als normale Uhr benutzen?

Abgesehen von Uhren, die den Namen „Golfuhr“ nur schwerlich verdienen, weil sie außer der Normalfunktion der Zeitanzeige zu keiner weiteren Funktion in der Lage sind, können auch die GPS-gestützten Golfuhren außerhalb ihrer Spezialfunktion als normale Uhr benutzt werden. Das besondere Design und das teilweise etwas höhere Gewicht kann dabei bewusst in Kauf genommen werden, um sich ein wenig vom Mainstream abzuheben.

Ein kleiner Nachteil bei Gebrauch der Multifunktionsuhr im „Uhrenmodus“ kann auch gleichzeitig als Vorteil gelten. Golfuhren haben aufgrund ihrer vielfältigen Funktionen einen höheren Stromverbrauch. Sie werden deshalb von vornherein mit wiederaufladbaren Akkus anstelle der sonst üblichen Einwegbatterien ausgestattet. Im Uhrenmodus erreichen die Akkus meist nicht die Laufzeit, die wir von Einwegbatterien bei Uhren gewohnt sind. Der Vorteil besteht allerdings darin, dass die Akkus quasi kostenlos per mitgeliefertem Ladegerät wieder aufgeladen werden können.

Auf welche Punkte sollte man beim Kauf einer Golfuhr achten?

Der Kauf einer Golfuhr eröffnet die Chance, neben äußeren Designkriterien vor allem auf Funktionalität zu achten. Derzeit ist das Angebot an Uhren aus dem Hause Garmin, TomTom oder von anderen Anbietern im Gegensatz zu der riesigen Auswahl an „normalen“ Armbanduhren noch überschaubar. Es ist durchaus empfehlenswert, vor dem Kauf Überlegungen anzustellen, welche Features und Funktionen besonders wichtig sind und auf welche man verzichten könnte. Es ist nicht zwingend so, dass bei den Uhren die Vielfalt möglicher Funktionen positiv mit ihrem Verkaufspreis korreliert.

Für Golfer, die gerne Golfreisen in ferne Länder unternehmen, kann es wichtig sein, dass möglichst viele Golfplätze in der Uhr bereits gespeichert sind und dass die Möglichkeit besteht, über die Homepage des Herstellers tägliche Updates und das nachträgliche Hochladen der Daten bestimmter Golfplätze kostenfrei und über Apps möglich ist.

Ein einfaches und monochromes graphisches Display kann für Golfer, die sich fast ausschließlich auf ihnen bekannten Golfplätzen aufhalten und sich den Tücken und Besonderheiten der einzelnen Bahnen bewusst sind, gegenüber einem komplexerem farbigem Display von Vorteil sein.

Weitere Auswahlkriterien können sich auf Zusatzfeatures beziehen. Beispielsweise können die Möglichkeiten zur Schwunganalyse durch eingebaute Beschleunigungsmesser und Gyroscope (Lichtkreisel) sowie erweiterte Möglichkeiten für eine Rundenanalyse wichtig für die golferische Weiterentwicklung sein. Allerdings ist bei dieser Zusatzfunktion Vorsicht geboten, weil sie bei Turnieren möglicherweise mit der Regel 14-3 inkompatibel sein kann. Viele Spieler legen Wert auf die drahtlose Anbindung an das Smartphone mit SMS-Übertragung und Anrufmeldung. Einige Golfer legen auch Wert auf Nutzbarkeit zur Anzeige der Fitness durch Pulskontrolle, die möglichst auch ohne Brustgurt funktioniert.

Kann ich mit Golfuhren meinen Puls messen?

Zur Messung der Herzfrequenz sind die in Golfuhren verwendeten GPS Empfänger nicht geeignet. Mit der Entwicklung der ersten Golfuhren auf Basis GPS, wurden einige wenige Modelle angeboten, die eine genaue Messung der Herzfrequenz in Verbindung mit einem Brustgurt erlauben. Allerdings fühlen sich viele Golfer und andere Sportler durch den Brustgurt häufig unangenehm eingeengt, so dass die Hersteller der Uhren nach anderen Möglichkeiten gesucht haben. Mittlerweile gibt es die Pulsmessung in Verbindung mit einem Fingersensor, der in einem Handschuh integriert ist. Aber auch diese Methode wird nicht von allen interessierten Golfspielern akzeptiert.

Einige wenige Modelle neuester Technologie bieten mittlerweile als Zusatzfunktion eine völlig unauffällige Pulsmessung direkt am Handgelenk. Technisch wird die Messung über eine LED und einen optischen Sensor realisiert, die an der Unterseite der Uhr direkt an der Haut anliegen. Während die LED die Haut „durchleuchtet“, nimmt der Sensor die Veränderungen wahr, die sich mit jedem Pulsschlag in den feinen Verästelungen der Adern wiederholen. Da diese Art von Pulsmessung nicht ganz lückenlos funktioniert, sorgt eine spezielle Software in der Uhr für eine Glättung der Messungen, so dass eine annähernd konstante und korrekte Herzfrequenz errechnet und angezeigt wird. Für Ausdauersportler und Golfer ist diese Art von Pulsmessung gut geeignet.

Wie kann ich Karten vom Golfplatz mit der Golfuhr nutzen?

Regelkonforme Golfuhren zeigen ausschließlich Entfernungen zu bestimmten Punkten wie Hindernissen und Grüns an, nicht aber die Richtung und eine evtl. Überhöhung eines Grüns. Besonders bei Positionen, von denen aus aufgrund eines Doglegs mit Bewuchs oder eines verdeckt gelegenen Hindernisses zum Grün oder zum Hindernis kein direkter Sichtkontakt besteht, kann die Kombination Golfuhr und Karte hilfreich für die Wahl des Schlägers sein und für die Entscheidung, ob man das Grün unter „Überspielung“ des Doglegs direkt angreifen kann.

Falls die GPS basierte Uhr Entfernungen zu Hindernissen oder zu den Grüns offensichtlich falsch anzeigt und vermutlich ein Programmierfehler vorliegt, sollte das über die Homepage des Uhrenherstellers gemeldet werden. Einige der Hersteller stellen hierfür ein per online ausfüllbares Formblatt zur Verfügung, das für eine Korrektur der Software genutzt wird.

Ist die Golfuhr hilfreich beim Spiel mit Hindernissen?

Die GPS gestützte Uhr kann beim Spiel mit Hindernissen sehr wertvolle Informationen liefern, die die Schlägerwahl erleichtern und die Entscheidung, ob beispielsweise ein Wasserhindernis oder ein langgestreckter Fairway-Bunker direkt überspielt werden können. Das ist besonders hilfreich, wenn das Hindernis aus der aktuellen Position, aus der der Schlag ausgeführt werden muss, nicht einsehbar ist. Extrem hilfreich können die verschiedenen aktuellen Distanzen beim Spiel auf unbekannten Plätzen sein, auf denen keine vertrauten Bilder aus dem Episodengedächtnis abgerufen werden können. Entscheidungen über Schlägerwahl und über Inkaufnahme eines Risikos zugunsten der möglichen Einsparung eines Fairway-Schlages.

Wie lange hält der Akku der Golfuhr?

Uhren, dessen Batterien außer dem Uhrwerk auch noch GPS-Empfänger, Beschleunigungsmesser, Lichtkreisel und weitere Sensoren wie Pulsmesser mit Strom versorgen müssen, benötigen zum Betrieb der Sensoren mehr Strom als reine Zeituhren. Die meisten Hersteller GPS gestützter Uhren setzten deshalb von vornherein auf wiederaufladbare Akkus, so dass praktisch trotz des höheren Stromverbrauchs keine Ausgaben für den sonst notwendig werdenden häufigen Batteriewechsel anfallen. Ebenso unangenehm kann es sein, wenn der Akku mitten unter der Golfrunde zu seinem eigenen Schutz abschaltet, um keinen Schaden durch Tiefentladung zu erreichen.

Bekannte und führende Hersteller von GPS gestützten Golfuhren wie Garmin und TomTom legen bei der Entwicklung der Multifunktionsuhren großen Wert auf minimalen Stromverbrauch zugunsten längerer Akkulaufzeiten. Die Akkulaufzeit einiger Modelle beträgt im reinen Zeitanzeigemodus über ein Jahr, bevor die Uhr wieder an die Steckdose muss. Im aktiven GPS-Modus schafft ein voll aufgeladener Akku bei einigen Modellen laut Herstellerangaben mehr als drei Runden mit je 18 Löchern.

Wie kann ich meine Golfuhr aufladen?

Im Gegensatz zu „normalen“ Armbanduhren, die in der Regel mit Einwegbatterien bestückt sind und eine Laufzeit von meist mehreren Jahren aufweisen, sind Multifunktionsuhren wie die GPS-gestützten Golfuhren mit aufladbaren Akkus ausgerüstet. Die Aufladung des Akkus ist denkbar einfach. Ein spezielles, mitgeliefertes Netzteil wird mit einem USB-Kabel mit Datenklemme verbunden und per Steckdose mit dem normalen Stromnetz verbunden. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den USB-Stecker mit PC oder Laptop zu verbinden. Das hat den Vorteil, dass gleichzeitig ein Update oder ein Datenaustausch mit dem PC vorgenommen wird. Auch im PkW kann das Teil aufgeladen werden, wenn man über einen Adapter zum Zigarettenanzünder verfügt.

Garmin Approach S4 GPS Golf-Uhr

279,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar
Garmin Approach S2 GPS Golfuhr

159,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar
Garmin Approach S4 GPS Golf-Uhr

2.911,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar
TomTom Golfer GPS-Uhr

199,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar
TomTom Golfer GPS-Uhr Premium Pack

201,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar
TomTom Golfer 2 GPS-Uhr

249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar